Foto: Kühlhaus Berlin

Das Gebäude direkt am Gleisdreieck stammt aus dem Jahre 1901 und diente Händlern jahrzehntelang zum gekühlten Einlagern ihrer Ware. Nach der Wende wurde das siebenstöckige Kühlhaus, ein Überbleibsel eines ehemals großen Komplexes, als Industriedenkmal vor dem Abriss bewahrt und wird seit 2010 schrittweise zu einem charmanten Ort für Kunst, Konzerte und Veranstaltungen ausgebaut, dessen außergewöhnliche Atmosphäre auch der klassischen Musik schmeichelt.

Die Konzerte im Kühlhaus Berlin werden präsentiert von tip.

Adresse:
KühlhausBerlin
Luckenwalder Straße 3
10963 Berlin

Anfahrt:
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U-Bahn:
U1 (Gleisdreieck oder Möckernbrücke)
U1 (Möckernbrücke)

S-Bahn:
S1, S2, S25, S26 (Anhalter Bahnnhof)

Bus:
248 (Möckernstraße)
M29 (Mendelssohn-Bartholdy-Park)

Zur Webseite des Kühlhaus Berlin